Publikationen

Broschuere Broschüre: 3 Tage fehlten zur Freiheit – Die Nazimorde am Kirchberg von Fritz Kilthau und Peter Krämer „Mit Erschütterung habe ich den Bericht über die Verbrechen gelesen, die 1945, unmittelbar vor Kriegsende, in Bensheim begangen worden sind“, so der  frühere Bürgermeister Georg Stolle in seinem Vorwort zum Ergebnis der Recherche von Dr. Fritz Kilthau, Zwingenberg, und Dr. Peter Krämer, ehemals  Bensheim. …Text im Original  beim Arbeitskreis Zwingenberger Synagoge weiterlesen...

Advertisements

Drei Tage fehlten zur Freiheit

Drei Tage vor dem Einmarsch der Amerikaner am 27. März 1945 ermordete die Gestapo zwölf Häftlinge und zwei amerikanische Kriegsgefangene in Bensheim. Eugene Dumas, Lothaire Delaunay, Frederik Roolker, Rosa Bertram, Erich Salomon, Walter Hangen, Lina Bechstein, Jakob Gramlich und drei weitere unbekannte Gefangene wurden am Kirchberg durch Genickschüsse hingerichtet. Gretel Maraldo wurde auf dem Weg der Hinrichtung erschossen.

Der Weg der Gefangenen ging vom ehemaligen Gefängnis des Amtsgerichts entlang der Wilhelmstraße  vorbei an der Gestapo-Zentrale Ecke Darmstädter Straße/Kirchbergstraße zur Ernst-Ludwig-Straße. Von dort ging es in den Brunnenweg und schließlich über einen steilen Anstieg zur Hinrichtungsstätte, wo heute ein Gedenkstein an die Morde erinnert.

Am 28. März 2015 ab 14:oo Uhr werden anlässlich des 70. Jahrestags dieser Morde viele Menschen diesen Weg noch einmal im Gedenken an die Opfer gehen. Schüler von Bensheimer Gymnasien werden an Haltepunkten die Biographien der Opfer vortragen. Der Bensheimer Bürgermeister Rolf Richter und Christoph Jetter von der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes (VVN-BDA) werden am Gedenkstein sprechen.

Die Initiative „Gedenkgang Kirchbergmorde März 1945“ lädt Sie herzlich zur Teilnahme ein.

STATIONEN DES GEDENKGANGS AM SAMSTAG, 28. März 2015
1. AMTSGERICHT
Begrüßung
Lebenslauf Jakob Gramlich / Rosa Bertram / Vier aus Groß-Rohrheim
2. EHEMALIGES GESTAPOGEFÄNGNIS (ECKE DARMSTÄDTER STRASSE – KIRCHBERGSTRASSE)
Lebenslauf Lina Bechstein / Erich Salomon / Walter Hangen
3. ECKE ERNST-LUDWIGSTRASSE – DÜRERSTRASSE
Lebenslauf Gretel Maraldo / Alex Romanow / Drei Deserteure / Heinrich Kollerer
4. BRUNNENWEG
Lebenslauf Jakob Goral / Sechs weitere Gefangene
5. GEDENKSTEIN OBERHALB BRUNNENWEG
Einführung
Musikbeiträge
Redner: Bürgermeister Rolf Richter und Christoph Jetter Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes VVN-BdA

Plakat als PDF Datei: Plakat